Termin

Titel:
Burgenländische Lebensgeschichten
Kalender:
edition lex liszt 12
Datum:
25.04.2019 19:00 - 21:00
Autor:
Horst Horvath
Kapazität:
Unlimitiert
Teilnehmer:
Kopieren:

Beschreibung

mit Herbert Brettl, Martin Pieber, Ludwig Zwickl und Roland Gager

Zeitzeugenberichte, authentische Lebensgeschichten, Erlebnisberichte
Die Buchreihe "Burgenländische Lebensgeschichten" des Verlags edition lex liszt 12 dokumentiert authentische Lebensgeschichten von Burgenländerinnen und Burgenländern. Ausgewählte Erlebnisberichte zu den unterschiedlichsten Themenbereichen aus dem burgenländischen Leben werden gesammelt und als historisch-kulturwissenschaftliche Quellen veröffentlicht. Zeitzeuginnen und Zeitzeugen erzählen in diesen ihren Lebensgeschichten, sie berichten von ihren Erfahrungen und bewahren somit ihre persönlichen Erinnerungen für die Nachwelt. Jeder Band ist einem Leben gewidmet. Die Aufzeichnungen und Erzählungen stammen ausschließlich aus privaten Quellen, ihre Veröffentlichung wird von Autorinnen und Autoren, Historikerinnen und Historikern betreut und in einen geschichtlichen Kontext gesetzt. Eine Zielsetzung ist es auch, Menschen zur lebensgeschichtlichen Reflexion und zum autobiografischen Schreiben anzuregen. Präsentiert werden Biografien im Sinne der Alltagsgeschichte, gemeinsam sollen sie später als kollektives Gedächtnis die burgenländische Geschichte charakterisieren.

Drei Bände der Reihe "Burgenländische Lebensgeschichten" über Andreas Janisch, Josef Frank und über die Familie Wallenstein-Benkö werden an dem Abend in drei Kurzreferaten der Autoren Ludwig Zwickl, Roland Gager und Martin Pieber vorgestellt werden. Danach gibt es ein Podiumsgespräch, das Dr.Herbert Brettl moderiert und bei dem dann auch prinzipielle Fragen der Biographiearbeit besprochen werden. Das Publikum hat an dem Abend auch die Möglichkeit, Fragen zu stellen.