Termin

Titel:
Lange Nacht der Mussen Gedenkstätte Kreuzstadl
Kalender:
RE.F.U.G.I.U.S.
Datum:
18:00 06.10.2018 - 01:00 07.10.2018
Autor:
Horst Horvath
Kapazität:
Unlimitiert
Teilnehmer:
Kopieren:

Beschreibung

GedenkstätteKreuzstadl

Geschriebensteinstraße (gegenüber Billa)

7471 Rechnitz

+43 664 / 431 28 80

Auf freiem Feld in der Nähe desKreuzstadls wurden in der Nacht vom 24. auf den 25. März 1945 ca. 180ungarische jüdische Zwangsarbeiter ermordet und verscharrt. Bis heute wird nachdem Massengrab gesucht, um die Opfer ingebührender Weise und nach jüdischer Zeremonie bestatten zu können. DieGedenkstätte Kreuzstadl als Lernort, Erinnerungsort und Begegnungsort will an dasGeschehen, das sich so in Rechnitz und an vielen anderen Orten diesseits und jenseits der Grenzezugetragen hat, erinnern.

Der Informations- undDokumentationsbereich zeigt auf Schautafeln sowie durch Videozeugnisse undObjekte, wie es dazu kam, dass ab Herbst 1944 einheimische Zivilpersonen, Fremdarbeiter/innen undZwangsarbeiter/innen zum Bau der Militärstellung „Südostwall“ gezwungen wurden.Für Zehntausende unter ihnen, Juden und Jüdinnen aus Ungarn, bedeutete das Qualund Ermordung am Bau oder auf den Todesmärschen Richtung KZ Mauthausen.

WANDERUNG (18.00 UHR)

Bei einer geführten Wanderung vomBahnhof zum Kreuzstadl informieren Mitglieder des Vereins RE.F.U.G.I.U.S. überdie Ereignisse im März 1945, über die Geschichte und die Entstehung derGedenkstätte Kreuzstadl.

Treffpunkt beim Kreuzstadl – festesSchuhwerk und Taschenlampe mitbringen.

















Nächste Termine

Keine Termine gefunden

Newsletter

captcha