Termin

Titel:
18. Kunstsymposium des eu-art-network - offene fenster
Kalender:
eu-art-network
Datum:
26.08.2018
Autor:
Horst Horvath
Kapazität:
Unlimitiert
Teilnehmer:
Kopieren:

Beschreibung

OFFENE FENSTER – Begegnung und Dialog mitden KünstlerInnen und Kunstinteressiertem Publikum

„just a little bit .....respect!“

....wovor haben wir noch Respekt ?

 

Überall aufdieser Welt scheinen autoritäre Tendenzen zuzunehmen. Demokratische Strukturenwerden systematisch eingeschränkt – Ordnung und Sicherheit dominieren denDiskurs. Angesichts solcher Tendenzen, wo im Vormarsch von Populismus undnationalen Kräften sogenannte "Starke Männer" eine autoritäre Wendeherbeiführen, fühlt man sich durchwegs an die 1930er Jahre erinnert. Abgesehendavon, dass laut einer kürzlich durchgeführten Studie nachgewiesen wurde, dassdie Vermögensunterschiede in der westlichen Gesellschaft auf dem Niveau desJahres 1913 zurückgefallen sind.

Kaum bemerkbarist der schleichende Autoritarismus mit seinem profanen, modernen undwirtschaftsliberalen Antlitz. Hinter den Versprechen von effizientem Managementim Staat und schnellem Wohlstand verbirgt sich ein harscher Neoliberalismus mitden Zügen einer autoritären Religion. Monetarismus heißt die Ideologie. Wobleibt der Mensch?

Diese Fragestellen wir in unserem kommenden Symposium und versuchen mit den Mitteln derKunst, Antworten zu finden. Unsere humanistischen Werte geraten immer mehr insHintertreffen und wir können beobachten, dass Solidarität in der Gesellschaftabnimmt und Respektlosigkeit zunimmt!

 

PostfaktischePolitik emotionalisiert und rückt Fakten in die Bedeutungslosigkeit, wenn sienicht überhaupt gleich direkt als sogenannte „fake news“ diskreditiert werden.Alles Faktoren, die einer offenen, humanistischen und aufgeklärten Gesellschaftim europäischen Sinne, entgegenwirken und sie unterwandern. Wobei eine offeneGesellschaft auf dem Gedanken beruht, dass wir Minderheiten und andereAnsichten respektieren müssen um miteinander in Frieden leben zu können, weilniemand ein Monopol auf die Wahrheit besitzt. Respekt sowie Achtung derMenschenrechte sind Grundbedingungen um innerhalb einer Gesellschaftöffentliche Debatten zu führen und kritisches Denken äußern zu können.

Newsletter

captcha