Termin

Titel:
Buchpräsentation: Ordensfrau und Freigeist. Sr. Irmgardis / Dr. Gabriele Strausz (1920–2014)
Kalender:
edition lex liszt 12
Datum:
26.09.2021 14:30 - 16:00
Autor:

Kapazität:
Unlimitiert
Teilnehmer:
Kopieren:

Beschreibung

Buchpräsentation: Ordensfrau und Freigeist.
Sr. Irmgardis / Dr. Gabriele Strausz (1920–2014)

1968, in einem von politischen und kulturellen Revolten geprägten Jahr, begann, was in den damaligen Zeitungen in Österreichwie auch in der Bundesrepublik Deutschland als „Fall Schwester Irmgardis“ Schlagzeilen lieferte. Hinter der angeblich skandalträchtigen „Affäre“ um eine Ordensfrau standen - auch beeinflusst von den im Zweiten Vatikanischen Konzil geweckten Hoffnungen - mediale Auseinandersetzungen mit kirchlichem Gehorsam und weiblicher Emanzipation.

Die 1920 in St. Michael bei Güssing geborene Sr. Irmgardis/Dr. Gabriele Strausz, 1938 in die Kongregation der „Töchter desgöttlichen Erlösers“ aufgenommen und durch zwei Jahrzehnte Professorin am Theresianum in Eisenstadt, wurde 1966 als „TV-Nonne“ eine Art Star des österreichischen Fernsehens. Nach Zerwürfnissen mit ihren unmittelbaren Oberinnen verschwand sie auf deren Geheiß im Mai 1968 von den Bildschirmen und wurde ein Jahr darauf von der dafür zuständigen Vatikanischen Kongregation für Ordensberufe „exklaustriert“. Das bedeutete, dass sie aus dem Kloster selbst ausgeschlossen wurde, nach wie vor aber der Ordensgemeinschaft angehörte. 

Die vorliegende Publikation zeichnet die Lebenslinien einer Persönlichkeit nach, die mit 18 Jahren ins Kloster in Eisenstadt eintrat, nach dem Krieg mit den damals wichtigsten kirchlichen und politischen Männern des Burgenlandes engen Umgang hatte und mit 65 Jahren als Direktorin des Realgymnasiums Güssing in Pension ging. Emotionaler Halt in ihren 94 Lebensjahren war Irmgardis/ Gabriele Strausz stets ihre große Familie.

Autor des Buches „Ordensfrau und Freigeist“ ist der Historiker und Schriftsteller Dr. Günter Unger, 1970 – 2001 Leiter der Kulturabteilung im ORF-Landesstudio Burgenland, Verfasser von Sachbüchern, Radiosendungen und Fernsehfilmen zu historischen, künstlerischen und kulturellen Themen.

Eine Kooperation mit dem Literaturclub der Volkshochschule Güssing und dem Landtechnik Museum Burgenland

GÜNTER UNGER
Ordensfrau und Freigeist
Sr. Irmgardis / Dr. Gabriele Strausz(1920–2014)

Eine Annäherung

Brosch., Abb., 148 Seiten, € 22,–

ISBN: 978-3-99016-181-4

Vor einem halben Jahrhundert löste die Ordensfrau Dr. Irmgardis Strausz von der Kongregation der „Töchter vom göttlichen Erlöser“ ein gewaltiges Medienecho aus. 1920 in St. Michael bei Güssing geboren, wirkte sie 18 Jahre als Professorin am Theresianum Eisenstadt, einer der Schulen ihres Ordens. Von 1966 bis 1968 begeisterte sie als erste Frau in der sonntäglichen ORF-Fernsehsendung „Christ in der Zeit“ mit ihrer unkonventionellen Sicht auf die Heilsbotschaft des christlichen Glaubens viele Menschen in ganz Österreich. Nach zwei Jahren verschwand sie plötzlich von den Bildschirmen. Ihre Oberinnen verboten ihr, weiterhin im Fernsehen aufzutreten. Unerlaubte Beziehung zu einem Schulaufsichtsbeamten wurde als Grund angegeben. Sr. Irmgardis wurde danach vom Orden nach Salzburg versetzt. Als sie sich dort während eines langwierigen innerkirchlichen Prozesses in einem ORF-Fernsehmagazin (HORIZONTE, 9. Juli 1969) spektakulär gegen diese für sie haltlosen Anschuldigungen zur Wehr setzte, wurde sie aus dem Orden ausgeschlossen. Das Buch dokumentiert die Lebensgeschichte einer mutigen und widerständigen Frau.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.